Gedenkstätte Buchenwald KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Museum Zwangsarbeit im NS

Aktuelle Meldungen

Medieninformationen zur Arbeit der beiden Gedenkstätten und der Stiftung

Das Foto zeigt den Eingang des Ausstellungsgebäudes von außen.

Tage der Begegnung 2022

Veranstaltungen vom 23. August bis 15. Oktober 2022 zur Erinnerung an die Geschichte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2

Das Foto zeigt einen jungen Baum, der in der Mitte durchgesägt wurde. Der abgesägte Stamm hängt noch am zur Abstützung errichteten Dreibock.

Wieder Anschlag auf Weimarer Gedenkprojekt „1000 Buchen“ Spendenaktion: Für jeden abgesägten Baum sollen zwei, drei neue Gedenkbäume gepflanzt werden.

Eine Person hält eine Mappe vor die Kamera. Sie trägt den Titel "Wie erinnern?"

„Wie erinnern?“ Sowjetische Verhaftungen 1945–1950 in der regionalen Erinnerungskultur und Geschichtspolitik

Neue pädagogische Arbeitsmaterialien erschienen.

Vor einem Lagerplan stehen von links nach rechts aufgereiht vier Personen: Jens-Christian Wagner, Sabine Stein, Anita Ganzenmüller und Michael Löffelsender.

Generationenwechsel in der Forschung zum KZ Buchenwald Verabschiedung von Sabine und Harry Stein; neue Herausforderungen für Anita Ganzenmüller und Michael Löffelsender

Die Abbilung zeigt die Kontodaten des Spendenkontos des Hilfsnetzwerk NS-Verfolgte in der Ukraine. Die Iban lautet: DE59100900002888962002.

Hilfsnetzwerk für Überlebende der NS-Verfolgung in der Ukraine Spendenaufruf

Durch den aktuellen Krieg in der Ukraine sind viele Menschen in große Not geraten. Unter den Leidtragenden sind auch die Überlebenden nationalsozialistischer Verfolgung. Sie brauchen jetzt mehr denn je unsere Hilfe.

Jens-Christian Wagner an einem Rednerpult. Hinter ihm Flaggen und der Lagerzaun, vor ihm zahlreiche Kränze.

77. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora

Anlässlich des 77. Jahrestags der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora fanden Film- und Gesprächsreihen, Lesungen, Ausstellungseröffnungen und besondere Gedenkaktionen statt.

In einer Reihe nebeneinander 5 Flaggen.

Zum Umgang mit offiziellen Vertreter:innen der Regierungen von Russland und Belarus Erklärung der Stiftung

Im Rahmen der Vorstellung des diesjährigen Programms zum 77. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora hat Stiftungsdirektor Prof. Dr. Jens-Christian Wagner bekannt gegeben, dass offizielle Vertreter:innen der Regierungen von Russland und Belarus bei den Gedenkveranstaltungen in Buchenwald und Mittelbau-Dora nicht willkommen sind.

Mehrere ältere Männer stehen vor einer Menschenmenge, die Flaggen hochhält. Einer hat einen Zettel in der Hand und spricht. Einer trägt eine Uniform mit Abzeichen, einer hat einen roten Winkel und eine Nummer auf der Jacke.

Boris Romantschenko getötet Trauer um einen Freund

Mit Entsetzen müssen wir vom gewaltsamen Tod von Boris Romantschenko im Krieg in der Ukraine berichten. Der ehemalige Buchenwaldhäftling und Vizepräsident des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos für die Ukraine (IKBD) ist am Freitag in Charkiw umgekommen. Ein Geschoss traf das mehrstöckige Gebäude, in dem er wohnte. Seine Wohnung brannte aus.

Säulen aus Ziegelsteinen und Holz tragen Kästen, die Informationstexte zur Ausstellung zeigen.

„Flucht“ Sonderausstellung vom 11. April 2022 bis zum Frühjahr 2024 in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora zu sehen

Die Ausstellung erläutert , wie der NS-Repressionsapparat Flucht verhinderte und bestrafte. Zum anderen beschäftigt sie sich mit den Geschichten der Geflüchteten selbst, mit ihren Motivationen, Möglichkeiten und Schicksalen. Schließlich beleuchtet die Ausstellung das Verhalten der deutschen Bevölkerung im Angesicht von KZ-Fluchten.

Unerträgliche Relativierung der NS-Verbrechen Presseinformation

Das Foto zeigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor der Kunstinstallation „Verschwindende Wand“, eine ca. zwei Meter hohe und fünf Meter breite Holzwand, deren Inneres sich aus Holzklötzchen zusammensetzt.

Verschwindende Wand – mit Botschaften, die bleiben Interaktive Kunstinstallation am 9. und 10. November 2021 in Dresden anlässlich des 83. Jahrestages des antijüdischen Pogroms vom November 1938

Zum Gedenken an die Opfer des Holocaust anlässlich des 83. Jahrestages des antijüdischen Pogroms vom 9./10. November 1938. Eine interaktive Kunstinstallation mit Zitaten von Überlebenden der Konzentrationslager Buchenwald, Mittelbau-Dora und deren Außenlager.

Ein Junge steht in Häftlingskleidung vor Trümmern und lächelt in die Kamera.

Jugend im KZ Buchenwald und Mittelbau-Dora Online-Ausstellung der Universität Jena und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Dem Schicksal jugendlicher KZ-Häftlinge widmet sich eine Online-Ausstellung, die Studierende der Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena in Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora erarbeitet haben.


var _paq = window._paq = window._paq || []; /* tracker methods like "setCustomDimension" should be called before "trackPageView" */ _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="https://matomo.buchenwald.de/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'matomo.php']); _paq.push(['setSiteId', '21']); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.async=true; g.src=u+'matomo.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();